Forums: International: Stammtisch:
Reserve Packjobs

 

First page Previous page 1 2 Next page Last page  View All

huszcza  (D 12111)

Mar 22, 2005, 11:18 AM
Post #1 of 31 (3748 views)
Shortcut
Reserve Packjobs Can't Post

Folgender Sachverhalt:

im Protokoll der Pruefertagung (zum nachschauen in www.prueferverband) lese ich, dass kuenftig alle Reserven deutscher Herrsteller nur noch durch ihn selbst (als den Hersteller) bzw. irgendwelche anerkannte betriebe gepackt werden duerfen.
Verstehe ich das richtig oder ist mein deutsch nur schlecht?
Ich soll mein Scheiss einmal im Jahr zum Hersteller schicken bzw 3 mal wenn ich im Ausland jumpe (120 Tage)?? Ist das wirklich wahr??
In dem Protokoll steht (lest das mal), dass die Fallschirmwarte eigentlich nur noch gedultet werden, damit der Saisonstart nicht gefaehrdet wird, da sie eigentlich nicht mehr packen duerfen (allerdings nur auf die Geraete made in Germany beschraenkt so wie ich das verstehe).
Hmmm, soll das dann heissen, dass man dann zwangslaufig auf die Amis zurueckgreifen muss, da dennen es naemlich egal ist, welche Reserve im jeweiligen Gurtzeug installiert wird (nicht so in diesem Fall da Gurtzeug O nur mit der Reserve Q in Groesse X getestet wurde)
Kann mich da jemand eines besseren belehren?

so long
jacek


freeflygirlz  (D License)

Mar 22, 2005, 11:51 AM
Post #2 of 31 (3711 views)
Shortcut
Re: [huszcza] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

auf der österreichischen Sicherheitstagung wurde das Thema ebenfalls besprochen und unser Technik-Delegierter Wim de Vos hat klargestellt, dass diese Regelung nur für Deutschland gilt. Bei uns in Ö dürfen alle Reservepacker diese Reserven packen. Ich nehme mal an, dass das auch für andere Länder gilt, solange nicht ausdrücklich eine Sicherheitsmitteilung herausgegeben wird. Reparaturen dürfen in Österreich auch nur luftfahrtttechnische Betriebe (in Österreich nur 1) oder der Hersteller machen.


flip2

Mar 22, 2005, 1:04 PM
Post #3 of 31 (3694 views)
Shortcut
Re: [huszcza] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Ja hast du richtig gelesen. Seh da aber nicht wirklich ein Problem.

Ne du kannst die ja auch wo anders Packen lassen. Dann kannst du nur nicht mehr den Hersteller belangen wenn was schief geht.

Also soweit ich weiß sind die Zulassungen in den USA genauso wie bei uns. Sprich die Zulassung gilt nur mit der XY Reserve auf dem XY Grutzeug. Also bei uns wäre das dann Quick im Omega.
Dich hindert ja niemand eine andere einzubauen nur erlischt dann die Zulassung auf dem Gerät.

So hat man mir das zumindest mal erklärt und der es mir erklärt hat ist Prüferklasse 5 umd irgendwelchen Diskussionen/Spekulationen vorzubeugen.

Mehr weiß ich jetzt aber auch nicht, aber ich finde es eiune interessante Entwicklung und ich werd mich mal erkundigen.Sobald ich was neues weiß schreib ich dann mal hier meine Erkenntnisse.


huszcza  (D 12111)

Mar 23, 2005, 2:45 AM
Post #4 of 31 (3647 views)
Shortcut
Re: [flip2] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

na ja, wenn die Zulassung am Geraet erliescht, dann ist es so bischen wie beim Autofahren - die Karre faehrt zwar, ist aber nich zugelassen. Im Falle eines Falles zahlt die Versicherung nix...
Bei den Amis ist das wohl so, dass sie zwar ihre Gurtzeuge mit einer bestimmten Reserve testen (meinetwegen Vector/PD) schreiben dann aber dass dieses Geraet mit jeder andern Reserve genutzt werden kann.
Jetzt aber zum Thema zurueck. Wenn jemmand mit deutscher Lizenz, und deutschem Pass ein Jahr lang in Australien unterwegs ist, dann muss er theoretisch gesehen alle 120 Tage sein Rig nach Deutschland schicken, damit die Vorgaben erfuehl sind, und die Versicherung zahlt.
Das Omega ss wurde mit einer Quick 150 getesten und zugelassen, heisst es, dass eine Quick 135 in dem selben Gurtzeug nicht mehr rechtens ist?
Wie ist die Sachlage bei Paratec?

so long
jacek


Merkur  (D 27990)

Mar 23, 2005, 5:30 AM
Post #5 of 31 (3621 views)
Shortcut
Re: [huszcza] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Ich bin mir nict ganz sicher mit Australien, denke aber, dass es sich ähnlich wie in den USA verhält. Es gilt dort die Heimatlandregelung, die folgendes besagt:
Springt ein Deutscher mit seinem deutschen System, so gelten für ihn auch die Packfristen seines Heimatlandes. Folglich musste ich während meines 6 Monats Aufenthaltes dort meine Reserve nicht packen.
Das amerikanische System (alle 90 Tage) tritt aber theoretisch sofort in Kraft, wenn Du einen Amerikaner mit Deinem System springen lassen willst.

Ob in Australien diese Regelung auch gilt, erfährst Du wohl am besten vom dortigen Verband. Auch bei Paratec selbst habe ich bisher immer korrekte Antworten erhalten.

Viel Spass in Aussieland,

Markus


Hansi

Mar 23, 2005, 7:20 AM
Post #6 of 31 (3599 views)
Shortcut
Re: [huszcza] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Also ich war zwar aus anderen Gründen auf der Prüfertagung Wink, hab dieses Thema aber natürlich auch mitbekommen.

Ausgangspunkt ist die Durchsetztung von Europarecht durch das LBA. Danach müssen alle Luftsportgeräte in Luftfahrttechnischen Betrieben (LTB) oder beim Hersteller gewartet, instandgesetzt usw. werden. Dies gilt schon seit einiger Zeit nur hat das LBA es bis jetzt nicht durgesetzt.

Jetzt tun sie aber eben das und damit sind alle Fallschirmtechniker in Deutschland arbeitslos und niemend kann mehr springen.Pirate

Das LBA hat aber eine Übergangsfrist eingeräumt. Desweiteren hat der Prüferverband betreits die Zulassung als LTB. Ihm haben sich nun einige Fallschirmtechniker angeschlossen und sind damit ebenfalls berechtigt ihre Arbeit fortzuführen. Fallschirmwarte müssen sich ebenfalls einem LTB oder einem angegliederten Betrieb anschließen um weiterhin berechtigtes Personal zu bleiben.

Diese ganze Regelung gilt für Geräte mit internationaler Zulassung (eigentlich fast alle).

Wie es im Außland aussieht kann ich aber auch nicht sagen. Aber wenn du mit deutscher Lizenz im Außland unterwegs bist gilt prinzipiell deutsches Recht für dich und das bedeutet daß der Hersteller die Reservepackfrist festlegt. Meineswissens hat nur Racer auf 120 Tage bestanden.

cya

Hans


Falko  (D 10613)

Mar 23, 2005, 7:35 AM
Post #7 of 31 (3594 views)
Shortcut
Re: [Hansi] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Hier mal ein paar Fragen vom unwissenden Nicht-Rigger:

In reply to:
Danach müssen alle Luftsportgeräte in Luftfahrttechnischen Betrieben (LTB) oder beim Hersteller gewartet, instandgesetzt usw. werden.

1) Ist ein unabhängiger Fallschirmtechnischer Betrieb (FTB) denn bereits ein LTB? Nach meiner Laienlogik: Fallschirm = Luftfahrt Laugh ...ne Scherz beiseite, die Frage war ernst gemeint.

2) Falls Frage1=Nein, was wären denn die Voraussetzungen um als "LTB" anerkannt zu werden? Kann ein alleinstehender Fallschirmtechniker mit angemeldetem Gewerbe & Riggingwerkstatt einen "LTB" anmelden?

In reply to:
Desweiteren hat der Prüferverband betreits die Zulassung als LTB. Ihm haben sich nun einige Fallschirmtechniker angeschlossen und sind damit ebenfalls berechtigt ihre Arbeit fortzuführen.

Falls Frage1=Nein und Frage2=Nein, gäbe es zum Prüferverband als LTB in Deutschland noch eine Alternative? Nichts gegen den Prüferverband, aber Konkurrenz belebt ja das Geschäft, sieht man ja bei Prüferverband<->DFV auch.

viele fragen vom neugierigen Falko Cool


edit weil: scheiss Quotingtreppe


(This post was edited by Falko on Mar 23, 2005, 7:39 AM)


huszcza  (D 12111)

Mar 23, 2005, 7:53 AM
Post #8 of 31 (3586 views)
Shortcut
Re: [Hansi] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

na ja, das ist ja ein riesen Schritt nach hinten.
Ich selbst bin zwar wenig davon betroffen, da ich praktisch alle packjobs im Ausland mache (bin berufsbedingt fuer ein deutsches Unternehmen in Osteuropa taetig und meine Lehrer und Packerlizenz werden hier gluecklicherweise anerkannt.)
Wenn ich richtig verstehe sind wir schon soweit, dass, ein Gurtzeg X nur mit Reserve Y in Groesse Z konfiguriert werden darf. Was ist dann aber mit dem Hauptschirm? Muss es dann eine Kappe sein die auch vom demselben Gurtzeghersteller kam?
Was machen wir mit einem Hersteller, der nur Gurtzeuge herstellt aber keine Kappen. Oder was ist wenn ein Hersteller den Reservetyp durch ein anderen ersaetz (Quick/Rush). Bedarf es einer neuen Zulassung?
Das die Reserven nicht mehr wie gewohnt gepackt werden duerfen ist ein Schwachsinn ohne Ende


Hansi

Mar 23, 2005, 8:00 AM
Post #9 of 31 (3582 views)
Shortcut
Re: [Falko] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Quote:
1) Ist ein unabhängiger Fallschirmtechnischer Betrieb (FTB) denn bereits ein LTB? Nach meiner Laienlogik: Fallschirm = Luftfahrt ...ne Scherz beiseite, die Frage war ernst gemeint.

FTB ungleich (!) LTB
Gesetzgebung hat nicht unbedingt etwas mit Logik zu tun Sly

Quote:
2) Falls Frage1=Nein, was wären denn die Voraussetzungen um als "LTB" anerkannt zu werden? Kann ein alleinstehender Fallschirmtechniker mit angemeldetem Gewerbe & Riggingwerkstatt einen "LTB" anmelden?

Theoretisch schon aber der Aufwand ist recht hoch. Es müssen nicht nur die entsprechenden Lizenzen nachgewiesen werden sondern auch Räumlichkeiten, Machienen usw. Darüberhinaus müssen alle Tätigkeiten (Prüfungen, Reperaturen usw.) nach DIN EN ISO 9001:2000 dokumentiert werden ...
Qualitätssicherung lässt grüßen Wink

Quote:
Falls Frage1=Nein und Frage2=Nein, gäbe es zum Prüferverband als LTB in Deutschland noch eine Alternative? Nichts gegen den Prüferverband, aber Konkurrenz belebt ja das Geschäft, sieht man ja bei Prüferverband<->DFV auch.

Im Moment gibt es noch keine Alternative zum Prüferverband, da der DFV zwar gerne LTB währe aber zu lange geschlafen hat Tongue
Aber sicher wird das noch kommen, ist nur eine frage der Zeit.

cya

Hans


Falko  (D 10613)

Mar 23, 2005, 8:14 AM
Post #10 of 31 (3578 views)
Shortcut
Re: [Hansi] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Danke, jetzt bin ich schlauer! Shocked

Quote:
Darüberhinaus müssen alle Tätigkeiten (Prüfungen, Reperaturen usw.) nach DIN EN ISO 9001:2000 dokumentiert werden ...
Qualitätssicherung lässt grüßen Wink
Dagegen ist ja nichts zu haben. Ich vertraue zwar dem "persönlichen QM" meines Riggers (sonst würde ich ihn wohl nicht packen lassen) aber Dokumentation ist doch nicht verkehrt? Oder sehen dass die FTB anders?

Noch ein paar Fragen (natürlich auch an alle anderen):

1) Ich verstehe es also richtig, dass man AB SOFORT (?) nur noch bei einem Rigger packen lassen darf, der Mitglied im Prüferverband (oder anderem LTB) ist?

2) Wenn ich woanders (egal ob in D oder im Ausland) packen lasse, verliere ich dann womöglich sogar meinen Versicherungsschutz (spricht: Haftpflicht und/oder private Unfallversicherung)?


Hansi

Mar 23, 2005, 8:28 AM
Post #11 of 31 (3572 views)
Shortcut
Re: [Falko] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Quote:
aber Dokumentation ist doch nicht verkehrt? Oder sehen dass die FTB anders?

Art und Umfang sind anders. Und so mancher hat wohl auch noch nie etwas dokumentiert.

Quote:
Noch ein paar Fragen (natürlich auch an alle anderen):

Erster ! Cool

Quote:
Ich verstehe es also richtig, dass man AB SOFORT (?) nur noch bei einem Rigger packen lassen darf, der Mitglied im Prüferverband (oder anderem LTB) ist?

Nein, es gibt eine Übergangsfrist bis zu der jeder Rigger weiterarbeiten kann. Wie lange die aber ist weiß ich nicht. In der Zeit muss er (der Rigger) sich aber um eine Zulassung als LTB oder "Angliederung" bemühen.

Quote:
Wenn ich woanders (egal ob in D oder im Ausland) packen lasse, verliere ich dann womöglich sogar meinen Versicherungsschutz

Nein, da auch außländisches Technisches Personal anerkannt wird.

cya
Hans


Falko  (D 10613)

Mar 23, 2005, 8:43 AM
Post #12 of 31 (3567 views)
Shortcut
Re: [Hansi] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

In reply to:
Quote:
Wenn ich woanders (egal ob in D oder im Ausland) packen lasse, verliere ich dann womöglich sogar meinen Versicherungsschutz

Nein, da auch außländisches Technisches Personal anerkannt wird.

Also muss ich mir keine Sorgen machen, dass der Fallschirmwart/Fallschirmtechniker meines Vertrauens evtl. kein Mitglied in einem LTB ist und ich dadurch irgendwelche Nachteile erleide? (Wie z.B. Grounding des Gurtzeuges bis zum Repack durch einen LTB oder Verlust eines Versicherungsschutzes)

Wünsche mir ein lautes "NEIN, du musst dir keine Sorgen machen", dann lege ich mich wieder hin Wink und lasse die Beamten weiter beamtet sein und unsere armen Rigger weiterquälen. Mein Beileid habt ihr! Unsure


huszcza  (D 12111)

Mar 23, 2005, 8:46 AM
Post #13 of 31 (3564 views)
Shortcut
Re: [Falko] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Nein, da auch außländisches Technisches Personal anerkannt wird
----------------------------------------------------------
dh ein deutscher Fallschirmwart ohne die Angliederung darf irgendwann nicht mehr packen, aber sein tschechische oder polnische Kollege ohne weiteres - auch wenn er nicht an LBA angegliedert wird?


Hansi

Mar 24, 2005, 5:26 AM
Post #14 of 31 (3500 views)
Shortcut
Re: [Falko] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

[LAUT] "NEIN, du musst dir keine Sorgen machen"[/LAUT]

... zumindest nicht während der Übergangsfrist Tongue

...und wenn der Polnische Packer nach polnischem Recht packen darf (berechtigtes Personal) dann kann ihm das deutsche LBA egal sein.


Falko  (D 10613)

Mar 24, 2005, 5:56 AM
Post #15 of 31 (3497 views)
Shortcut
Re: [Hansi] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

In reply to:
[LAUT] "NEIN, du musst dir keine Sorgen machen"[/LAUT]

[BRÜLL]DANKE![/BRÜLL] Sly


Roginator

Mar 24, 2005, 6:07 AM
Post #16 of 31 (3492 views)
Shortcut
Re: [Falko] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

In reply to:
In reply to:
[LAUT] "NEIN, du musst dir keine Sorgen machen"[/LAUT]

[BRÜLL]DANKE![/BRÜLL] Sly

Hallo Falko-Sorglos ....

vielleicht solltest du dir doch Sorgen machen Wink

wegen deinem (nicht vorhandenen) Haupschirm LaughSlyCoolLaughAngelic


Falko  (D 10613)

Mar 24, 2005, 6:54 AM
Post #17 of 31 (3485 views)
Shortcut
Re: [Roginator] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

In reply to:
Hallo Falko-Sorglos ....
vielleicht solltest du dir doch Sorgen machen Wink
wegen deinem (nicht vorhandenen) Haupschirm LaughSlyCoolLaughAngelic

Ja echt Wahnsinn wieviele Zeitungen in so 'nen Hauptcontainer gehen. Und keiner hat's gemerkt letztes Wochenende! Laugh

Aber mein Nitro is ja auf dem Weg zu Papa... Angelic


Maxx  (D 9594)

Mar 24, 2005, 7:46 AM
Post #18 of 31 (3473 views)
Shortcut
Re: [Hansi] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Quote:
Wie es im Außland aussieht kann ich aber auch nicht sagen. Aber wenn du mit deutscher Lizenz im Außland unterwegs bist gilt prinzipiell deutsches Recht für dich und das bedeutet daß der Hersteller die Reservepackfrist festlegt.

Hm, da habe ich allerdings auch schon unterschiedlichste Erfahrungen gemacht. Während in Miami es den Leuten völlig egal war wie lange meine Reserve schon gepackt ist, musste ich in Lake Wales penibel genau die Amerikanische Packfrist einhalten. Genau so wie in Belgien, auch dort musste ich meine Reserve nochmal packen lassen, weil sie zwar nach deutschem Recht noch springbar ist, aber nicht nach Belgischem. Was dazu führte dass meine Reserve jetzt "Belgisch" gepackt ist und deswegen auch nur 120 (?) Tage hält und nicht 1 Jahr, sogar wenn ich in Deutschland bin.

Ziemlich kompliziert das alles..

Gruß,
Max


huszcza  (D 12111)

Mar 24, 2005, 9:01 AM
Post #19 of 31 (3466 views)
Shortcut
Re: [Maxx] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

hier in Polen gilt die 120 Tage Regelung, dh. ich muss auf dem Packzettel immer wieder neues Datum schreiben und einmal im Jahr packe ich dann selber.


Falko  (D 10613)

Mar 24, 2005, 9:22 AM
Post #20 of 31 (3463 views)
Shortcut
Re: [huszcza] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

In reply to:
hier in Polen gilt die 120 Tage Regelung, dh. ich muss auf dem Packzettel immer wieder neues Datum schreiben und einmal im Jahr packe ich dann selber.

Das sag ich das sag ich nänänänänääääääää "der jacek macht pencil pack"!!! LOL LaughLaughLaugh


Chrisky

Mar 24, 2005, 8:22 PM
Post #21 of 31 (3437 views)
Shortcut
Re: [Maxx] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Quote:
Ziemlich kompliziert das alles.
Eher: Ziemlicher Unsinn alles.

Die 120 Tage Packfrist stammt aus Zeiten, als die Rigger noch Seidenschirme mit Fäulnisproblemen zu handlen hatten. Ansonsten geht es nur um die Nerverei, die meisten Rigger sind nicht mal scharf drauf, Reserven zu packen, weil es nicht viel Geld für die Arbeit ist. Andere behaupten, daß Reservepacken ihre Rechnungen zahlt...
Hilft wohl nur eines: Reserve packen lernen und selber machen....


huszcza  (D 12111)

Mar 25, 2005, 12:38 AM
Post #22 of 31 (3432 views)
Shortcut
Re: [Falko] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

sags's aber nich weiter Laugh Laugh


ruewalder

Mar 28, 2005, 10:15 AM
Post #23 of 31 (3369 views)
Shortcut
Re: [Hansi] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

In reply to:

Im Moment gibt es noch keine Alternative zum Prüferverband, da der DFV zwar gerne LTB währe aber zu lange geschlafen hat Tongue
Aber sicher wird das noch kommen, ist nur eine frage der Zeit.

cya

Hans


Winznut  (A 46320)

Mar 28, 2005, 10:24 AM
Post #24 of 31 (3365 views)
Shortcut
Re: [Maxx] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

In reply to:
Quote:
Wie es im Außland aussieht kann ich aber auch nicht sagen. Aber wenn du mit deutscher Lizenz im Außland unterwegs bist gilt prinzipiell deutsches Recht für dich und das bedeutet daß der Hersteller die Reservepackfrist festlegt.

Hm, da habe ich allerdings auch schon unterschiedlichste Erfahrungen gemacht. Während in Miami es den Leuten völlig egal war wie lange meine Reserve schon gepackt ist, musste ich in Lake Wales penibel genau die Amerikanische Packfrist einhalten. Genau so wie in Belgien, auch dort musste ich meine Reserve nochmal packen lassen, weil sie zwar nach deutschem Recht noch springbar ist, aber nicht nach Belgischem. Was dazu führte dass meine Reserve jetzt "Belgisch" gepackt ist und deswegen auch nur 120 (?) Tage hält und nicht 1 Jahr, sogar wenn ich in Deutschland bin.

Ziemlich kompliziert das alles..

Gruß,
Max

In Zwartberg (Belgien) hat man uns gesagt, daß man auch mit deutschen Packzeiten springen darf, wenn man eine deutsche Versicherung hat.


PVinfo

Mar 30, 2005, 11:58 PM
Post #25 of 31 (3304 views)
Shortcut
Re: [Winznut] Reserve Packjobs [In reply to] Can't Post

Na das ist ja alles sehr interessant was ihr hier so erklärt.
Der DFV hat geschlasen der Prüferverband ist toll. In USA ist sowieso alles anders. Die Polen mass dies die Belgier machen das!
Wer weiss hier denn wirklich bescheid?
Ach so, ist ja ein Stammtisch!
Hat sich mal einer die Mühe gemacht und mal beim DFV nachgefragt? Oder beim LBA.
Ihr wollt doch immer alles genau klären und die Öffentlichkeit wachrütteln. Na dann mal ran an die Arbeit. Jeder Jornalist muss ja erst mal Nachforschungen anstellen, bevor er einen Artikel schreibt.
Die Reservepackfristen kommen nicht aus dem All oder USA oder Russland. Die stehen in den Gerätehandbüchern drinn. Und an die Angaben muss man sich halten. Ob die Verbände da helfen eine für alle annehmbare Regelung zu finden weiss doch keiner. Oder habt ihr gefragt?


First page Previous page 1 2 Next page Last page  View All

Forums : International : Stammtisch

 


Search for (options)