Forums: International: Stammtisch:
Fallschirmpacken

 

First page Previous page 1 2 3 Next page Last page  View All

PVinfo

Dec 29, 2004, 3:37 AM
Post #1 of 63 (4000 views)
Shortcut
Fallschirmpacken Can't Post

Wann fangen die Springer mal wieder an über das Packen ihres Hauptfallschirmes nachzudenken. Es ist in den letzten Jahren wohl ganz normal geworden den Hauptfallschirm so 2-4 mal im Jahr abzuwerfen wenn der nicht richtig aufgeht. Handbücher lesen die Leute fast nie. Nur, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Es liegt nicht immer am System wenn im normalen Sprungablauf etwas schief geht. Der Springer ist da massgeblich selbst für verantwortlich. Die richtige Lage vor dem Öffnen, das Packen, die Gummis etc. das alles spielt eine Rolle. Genauso wie die richtige anwendung des Öffnungsautomaten. Der Unfall in Höxter vor ein paar Jahren hätte durch das Lesen des Handbuches verhindert werden können. Was damals gefordert wurde ist eine Modifikation des Gerätes. Keiner wollten erst einmal über die falsche Anwendung durch die Springer reden! Was tun wir da eigentlich? Muss das Fallschirmsystem die Lösung aller Probleme die der Springer verursacht übernehmen? Das Restrisiko in unserem Sport ist da, wird immer da sein und sich nie ausschalten lassen: Der Mensch


badlock

Dec 29, 2004, 4:31 AM
Post #2 of 63 (3961 views)
Shortcut
Re: [PVinfo] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

In reply to:
Es ist in den letzten Jahren wohl ganz normal geworden den Hauptfallschirm so 2-4 mal im Jahr abzuwerfen wenn der nicht richtig aufgeht.

Naja, das würde ich dann aber auch tun. Oder was machst Du mit einem Hauptschirm, der nicht richtig aufgegangen ist?

In reply to:
Handbücher lesen die Leute fast nie. Nur, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Es liegt nicht immer am System wenn im normalen Sprungablauf etwas schief geht.

Ich bin kein Hellseher, wenn ich jetzt hier 1 und 1 zusammenreime, und aus Kontext wie Urheber schließe, dass hier die Omega-Geschichte gemeint ist.
Dazu möchte ich sagen, dass im aktuellen Omega-Manual immer noch nicht vermerkt ist, wie der POD denn jetzt wie mit welcher Länge und Gummis rein soll. Nachzulesen in einem aktuellen de.rec.sport.fallschirm-Beitrag und dem PV-Manual.


Beim Rest gebe ich Dir allerdings Recht. Ich habe am Platz oft den Eindruck, dass das Thema "Packen" zur Religion ausartet.
Ich kenne nicht wenige, die mir gesagt haben, dass sie keinen Wert drauf legen, sauber zu packen. Das sieht man dann auch in der Halle. Gestopft, gezogen, gezupft wird da. "Irgendwie" passt auch. Beliebigkeit ist Trumpf.
Der "Schirm will ja immer aufgehen" und notfalls "wirft man den Shit einfach weg, wozu ist die Reserve schließlich auch da!?" (O-Ton).


huszcza  (D 12111)

Dec 30, 2004, 4:34 AM
Post #3 of 63 (3907 views)
Shortcut
Re: [badlock] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Hallo Zusammen,

es mag ja schon stimmen, dass ein schlampiges Packen fur die Vorfälle mitverantwortlich war, allerdings hätte ich schon erwrtet, dass der Hersteller auf seiner Homepage oder sonst wo offiziel dazu Stellung nimmt, damit die Gerüchte aus der Welt geschaffen werden.Leider ist bis heute nichts geschähen und das Manual weisst auf nichts hin

Was das Packen anbelangt, so wird es schwierig zu erwarten, dass die Springer von nun an auf die richtige Spannung des letzten Gummi am POD achten.Genau wie auch auf die Fangleinenlänge von nicht mehr als 30 cm. Ich selbst bin ein Omega Springer und auch noch Fallschirmwart obendrauf und trotzdem musste ich mir erstmal die 30 cm mit einem Zollstock abmessen.
Vector 3 empfehlt zwar in senem Manuall ähnliche
Länge (eben die 30 cm) zwischen Pod und Risers aber ich glaube nicht, dass die Empfehlung von den tausenden von Vector Springer beachtet wird.
Übrigens, wie kann man von jemanden der von F-111 auf Nullgewebe umsteigt gleich ein mustergültiges Packen verlangen??
Es würde heissen, ein Omega Gurtzeug ist nur sicher in Händen von Leuten, die wirklich Top packen. Das kann aber nicht sein.
Trotzdem ich mag das Gurtzeug und ich möchte es weiterspringen,
blues skies
jacek


PVinfo

Jan 2, 2005, 9:51 AM
Post #4 of 63 (3845 views)
Shortcut
Re: [huszcza] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Das neue Manual ist in arbeit. Es muss erst vom LBA genehmigt sein bevor es veröffentlicht werden kann.

Die Packproblematik ist in den letzten Jahren immer mehr zur Ursache für Fehlöffnungen geworden.
Es gibt kaum präzise Anleitung wie der Hauptfallschirm in Verbindung mit dem Gurtzeug zu packen ist. Das war auch früher nicht so notwendig wie heute. Früher schien es selbstverständlich zu sein, seinen Hauptfallschirm mit der nötigen sorgfalt zu packen um eine Fehlöffnung zu verhindern. Jeder kennt die Videos (Pack like a Pro) Ich versuche immer so zu packen, das ich die Reserve nie brauche. Ich warte auch meine Ausrüstung lieber früher als zu spät. Die Technik ist bei allen Herstellern über die letzten Jahre fast 99% zuverlässig geworden. Was wir jetzt noch nachholen ist eine Bedienungsanleitung zu entwickeln, in der alles so präzise wie möglich beschrieben wird. Jeder Handgriff wird erklärt. Die Art der Packgummis usw. wie bei einer Microwelle, bei der beschrieben steht das man keine kleinen Hunde hinein stecken darf.
Das verhindert beim Fallschirm nicht den unsachgemäßen Gebrauch aber schütz den Hersteller. Der Springer macht ja nie Fehler! Es sind immer die Anderen! Es muss erst einmal jeder bei sich selbst anfangen und sich fragen, geben wir alle Zwischenfälle an? Es werden kaum Zwischenfälle gemeldet. Von keinem Sprungplatz gibt es genaue Angaben über Reserveaktivierungen. Warum nicht?


Chrisky

Jan 3, 2005, 12:54 PM
Post #5 of 63 (3800 views)
Shortcut
Re: [PVinfo] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Ich kann mich entsinnen wie verwirrend es damals für mich war, Propack zu lernen. Es braucht eine ganze Weile, das System/den Öffnungsablauf beim Packen nachzuvollziehen, und dürfte einem Anfänger beim ersten Packen-lernen nicht beizubringen sein. Vielleicht sollte man darüber nachdenken ein vertieftes Prüfungsfach "Ausrüstung und Funktionweise" einzuführen.

Ich hab mich immer mal bei Riggern erkundigt, was für Varianten ich packen kann, was der einzelne geänderte Handgriff bringt und mich oft daneben gestellt und gefragt, wenn ein Rigger *irgendwas* gemacht hat/macht. Das hat mich viel gelehrt, aber nur, weil ich mich dafür interessiere.

Wer nicht die Betriebsanleitung zu einem Gerät liest, von dem sein Leben abhängt - selber schuld.


huszcza  (D 12111)

Jan 3, 2005, 2:56 PM
Post #6 of 63 (3789 views)
Shortcut
Re: [PVinfo] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Hi nochmals,

demnach ist Omega weiterhin gesperrt-da es noch keinen neuen Manuall update gibt, sehe ich das richtig?

blues
jacek


PVinfo

Jan 4, 2005, 3:01 AM
Post #7 of 63 (3766 views)
Shortcut
Re: [huszcza] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Das Omega ist nicht gesperrt. Auch die Östereicher haben die Sicherheitsmitteilung zurückgezogen.
Die Ergänzungen im Manual sind nur gedacht um die Springer auf die wichtigen Punkte beim Packen aufmerksam zu machen.
Ich finde die Idee mit der Packprüfung oder einem erweiterten Technikfach in der Ausbildung gar nicht so schlecht.


huszcza  (D 12111)

Jan 4, 2005, 3:55 AM
Post #8 of 63 (3754 views)
Shortcut
Re: [PVinfo] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Ok, dann waere's vielleicht sinnvoll die zwei bekannten Vorfaelle zu schildern und zu beschreiben wie zu solchen Stoerungen kommen konnte.
Mich interessiert es einfach wie es dazu kommt, dass zu grosse Ueberlaenge an Fangleinen ausgerechnet an der Klappe nr 1 haengenbleibt.
Atom Millenium hatte - wie allgemein bekannt -auch seiner Zeit das Problem mit der Klappe (da waren aber - glaube ich - neben der Klappe auch die kurzen Minirisers mitverantwortlich)

Grusse
jacek


flip2

Jan 4, 2005, 4:01 AM
Post #9 of 63 (3753 views)
Shortcut
Re: [Chrisky] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Ich sehe das genau wie du!

Hatte am Anfang auch meine liebe Müh und Not mit dem Propack und man braucht halt ein bisschen Zeit um sich da rein zu finden. Allerdings habe ich auch das Gefühl das es immer öfter Springer gibt die nach de Methode Packen hauptsache der Schirm ist drin, wie ist egal!!

Ich interessiere mich auch fürs Packen und die Methoden, die es so gibt und stelle mich gerne da neben, wenn ein erfahrener Springer seinen Schirm packt und der etwas anders packt als ich. Weil ich gerne Wissen möchte ob es was bringt.

Außerdem finde ich für mich ganz Persönlich hat Packen auch was mit der Optik zu tun. Weil wenn mein Packjob gut aussieht gehe ich schon mal mit einem besseren Gefühl zu Flieger als wenn ich den gerade irgendwie da rein gedrückt habe und ich schon ein scheiß Gefühl beim zumachen hatte.

Oder wie seht ihr das???

Springt ihr nicht auch lieber mit einem sauber und schön gepacktem Schirm??

Oder doch lieber mit einem Wo an allen Ecken und Enden noch was hervor schaut und die Leinen mehr schlecht als recht in den Gummis sind??

Es ist nun mal so das sauberes Packen hilft Reserven zu verhindern.


christelsabine  (D 10828)

Jan 4, 2005, 4:19 AM
Post #10 of 63 (3748 views)
Shortcut
Re: [flip2] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

 

Außerdem finde ich für mich ganz Persönlich hat Packen auch was mit der Optik zu tun. Weil wenn mein Packjob gut aussieht gehe ich schon mal mit einem besseren Gefühl zu Flieger als wenn ich den gerade irgendwie da rein gedrückt habe und ich schon ein scheiß Gefühl beim zumachen hatte.

Oder wie seht ihr das???

Springt ihr nicht auch lieber mit einem sauber und schön gepacktem Schirm??

Oder doch lieber mit einem Wo an allen Ecken und Enden noch was hervor schaut und die Leinen mehr schlecht als recht in den Gummis sind??

Es ist nun mal so das sauberes Packen hilft Reserven zu verhindern.
Quote:

Nää, da wär ich im Leben nicht draufgekommen!Sly
Was ich hier alles lernen kann, ist unbezahlbar.

Und ich dachte immer, der Zippel, der hinten rausflattert, wäre mein Ungerhempp!

LaughLaughLaugh

Angelic


badlock

Jan 4, 2005, 4:24 AM
Post #11 of 63 (3746 views)
Shortcut
Re: [flip2] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

In reply to:
Oder wie seht ihr das???

Es gibt zwei Sachen, auf die ich wirklich penibel achte:
Die Position der D- und Steuerleinen und die Linestows.
Beim ersteren rutscht zwar eh alles wieder auseinander wenn man die Mittelzelle hochzieht (halt mehr Psychologie), aber beim letzteren ist mir schon wichtig, dass die Stows nicht ineinander verknotet sind.
Auf Baglock oder Horseshoe habe ich keinen Bock.


(This post was edited by badlock on Jan 4, 2005, 4:25 AM)


skyspike  (D 4337)

Jan 4, 2005, 4:56 AM
Post #12 of 63 (3737 views)
Shortcut
Re: [badlock] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Holla!

Wer seine Hauptkappe 2-4 mal im Jahr abhängen muß sollte sich ein anderes Hobby suchen Unsure ! Oder packen lassen oder einfach einen vernünftigen Fallschirm kaufen. Selbst wenn es nur den "anschein" hat, es sei jetzt so oder liegt an einem Schirmtyp, ist da gehörig etwas faul!

BlueS
Guido

PS: Soll nicht heissen das 2x nicht passieren kann, ist aber dann abhängig von der Sprungzahl und eben trotzdem nicht normal. Unimpressed


christelsabine  (D 10828)

Jan 4, 2005, 5:09 AM
Post #13 of 63 (3733 views)
Shortcut
Re: [skyspike] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

 
Wie wahr.
Meine einzige Reserve hatte ich im zarten Alter von 50 Sprüngen, wusste beim Packen (Herumwursteln war das eher!) schon, dass "etwas" nicht stimmte. Jo, und so kam es dann auch Crazy Das habe ich aber erst viel später so richtig begriffen.

Es kamen oft schon Bemerkungen der Profis, so wie:
Hauptsache, die und die Leinen und das Material ist richtig verpackt..... der Rest ist zum Reinwurschteln da...!
(Ach, was sind wir wieder coool heute, ordentlich Packen ist was für Euch Anfänger)

Mit meinem Schirm wurste ich nicht rum. Es muss alles sauber gemacht sein. Und irgendwelche Überlängen mal so mit verstecken gibt es auch nicht, dann mache ich eben wieder auf. Und beim Packenlassen weiss ich auch, wer's macht und dass er es gut macht.
Smile


Maxx  (D 9594)

Jan 4, 2005, 6:58 AM
Post #14 of 63 (3718 views)
Shortcut
Re: [PVinfo] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Hi,

Was mir so aufgefallen ist, ist dass die deutschen eigentlich relativ gut das Packen beigebracht bekommen. Da die Deutschen wohl von Grund auf skeptischer sind und immer grundsätzlich alles hinterfragen wird eher zuviel gefragt als zu wenig. Gerade als ich in Florida war konnte ich wieder Leute beobachten die eindeutig ihren Schirm vergewaltigt haben, damit er in den Pod kommt. Das krasseste was ich gesehen habe war jemand der eine Art "Schuhschieber" verwendet hat um den Schirm in den Pod zu knüddeln..Crazy Er sagte zu mir sein Pod sei zu klein, dewegen muesse er das machen.

Ich bin selber nicht so der supertolle Packer, aber meine schlampigsten Packjobs hatten irgendwie die besten Öffnungen.. Der Faktor "Chaos" spielt bei der Öffnung wohl eine nicht unbedeutende Rolle.. Ich denke das wichtigste ist die Position der Leinen und das wirklich jede an ihrem Platz ist. Ob der Stoff dazwischen jetzt superglatt ist spielt denke ich mal nicht so eine große Rolle. Meinen neuen Schirm darf ich auch garnicht zu "neat" packen, weil er sonst sehr hart öffnet.

Also packt sauber, aber nicht zuu sauber Wink

Feet up!
Max


Merkur  (D 27990)

Jan 4, 2005, 8:37 AM
Post #15 of 63 (3698 views)
Shortcut
Re: [Maxx] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Quote:
Gerade als ich in Florida war konnte ich wieder Leute beobachten die eindeutig ihren Schirm vergewaltigt haben,...

Das kann ich nur bestätigen. Während man in Deutschland in der Regel nach der Lizenz seinen Schirm packen kann, sei es nun Flat- oder Propack, geht es aus meiner Erfahrung in den Staaten erst nach der Lizenz so richtig los. Zwar gehört das Packen von 2 Schirmen drüben zum Lizenzerwerb, wird aber oft eher nachlässig überwacht. Mit ein Grund mag sein, dass viele Schulen/DZ kostenpflichtige Packklassen anbieten und man dort natürlich Leute sehen will. Auch ist die Tendenz zum Packen lassen sehr vel verbreiteter - ist eben auch etwas günstiger als hier.

Bei meinen Packungen achte ich vor allem auf den sauberen Verlauf der Leinen. Das soll nicht heissen, dass ich alles andere ignoriere.

Zum Lernen lasse ich immer mal wieder einen Packer packen und schaue ihm dann während der gesmaten Zeit zu, um zu schauen, was er/sie anders macht. Danach versuche ich festzustellen, ob es irgendwelche Auswirkungen auf die Öffnung hatte.

Am besten geht mein Schirm immer beim ersten Sprung am Tag auf - scheinbar geht ohne den Zeitdruck nach dem letzten Sprung alles etwas geordneter ab.

M.


huszcza  (D 12111)

Jan 4, 2005, 8:45 AM
Post #16 of 63 (3695 views)
Shortcut
Re: [Merkur] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Das wuerde aber heissen das den Amis bei ihrer schlampigen Packerei eigentlich permanent etwas am Container haengen bleiben muesste. Man hoert aber nichts diesbezueglich, oder irre ich mich da??
Da waeren wir wieder beim Thema...
Uebrigens, der Vector III hat fast die selbe Klappenform wie Omega, aber eben fast...


Pirol

Jan 4, 2005, 4:24 PM
Post #17 of 63 (3673 views)
Shortcut
Re: [PVinfo] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

In reply to:
Es liegt nicht immer am System wenn im normalen Sprungablauf etwas schief geht. Der Springer ist da massgeblich selbst für verantwortlich.
...
Muss das Fallschirmsystem die Lösung aller Probleme die der Springer verursacht übernehmen? Das Restrisiko in unserem Sport ist da, wird immer da sein und sich nie ausschalten lassen: Der Mensch

So, wenn ich diese post von PVinfo lese und mit den Omega Vorfall Vergleiche, muss ich auch Kritik an Performance Variable und das Verhalten des DFV aüßern.
Vorab ist mir der Unfall vom August sowie die Analye vom LBA dazu bekannt.
Wenn es aber darum geht das RESTRISIKO zu minimieren, muss eine Firma und ein Interessenverband verantwortungsbewußt handeln, und dieses Stelle ich in Frage!
1.Hersteller hüllt sich in Schweigen zu dem Vorfall.
2.Berichterstattung des DFV dazu?
Richtig war vom Österreichischen Aero Club das Gurtzeug bei begründeten Verdacht zur Verhinderung von Unfällen zu grounden - Bravo, gut gemacht!
Hier zu lande erhält man weder auf der Homepage des Herstellers, noch der des DFV Informationen zu diesem Vorfall - handlungsbedarf!
Das Restrisiko: Der Mensch (und der Profit?)

Many happy landings!


PVinfo

Jan 4, 2005, 10:04 PM
Post #18 of 63 (3659 views)
Shortcut
Re: [Pirol] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Es gibt jedes Jahr mehrer Zwischenfälle die nicht gemeldet werden! Auch bei anderen Herstellern. Ich würde immer erst mit dem Hersteller kontakt aufnehmen wenn mir etwas bekannt würde.
Konkret zum hängenbleiben von Leinen an Klappen des Containers. Das ist gar nicht so ungewöhnlich. Das habe ich selbst bei anderen Geräten schon gesehen! Da die Plastikverstärkungen in denen sich die Edelstahlöse befindet massgeblich zum hängen bleiben beiträgt lässt sich das nicht verhindern. Alle Hersteller haben eine Plastikverstärkung in den Klappen. Es wurden Gurtzeuge ausbrobiert! Auch Vector 3 und es geht bei allen! Und viel Überlänge der Fangleinen im Hauptcontainer erleichtert eine Schlingenbildung. Ich rede nicht von 30-40 cm sondern deutlich mehr. Viele Springer sind dazu übergegangen so viel reinzulegen, um ein geraderes herausheben des POD zu gewärleisten. Das geht 99 mal gut!


flip2

Jan 5, 2005, 1:49 AM
Post #19 of 63 (3647 views)
Shortcut
Re: [Pirol] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Das Restrisiko minimieren?!

Wie willst du das Restrsiko MENSCH minimieren??Das kann nur der Springer selber in dem er sich um Informationen und Tipps kümmert.

Man kann keinen Hersteller für Fehler verantwortlich machen, die der Springer verursacht.

Das hängenbleiben der Leine geht an allen Systemen (Haben das bei uns am Boden ausprobiert). Das heißt im Umkehrschluß, das alle Systeme gegroundet werden müssten bis das Restrisiko vom Hersteller aus auf NULL gebracht ist.

Das ist unrealistisch und wird man nirgends auch nicht in anderen Branchen finden.


Chrisky

Jan 5, 2005, 3:28 AM
Post #20 of 63 (3633 views)
Shortcut
Re: [Maxx] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

Naja, ein Rigger beim Reservepacken verwendet in der Regel auch nen Schieber, und wenn es hilft das Ding sauberer reinzubringen als von Hand, warum nicht?Wink


Chrisky

Jan 5, 2005, 3:45 AM
Post #21 of 63 (3636 views)
Shortcut
Re: [Pirol] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

In reply to:
Wenn es aber darum geht das RESTRISIKO zu minimieren, muss eine Firma und ein Interessenverband verantwortungsbewußt handeln, und dieses Stelle ich in Frage!
Sorry aber das ist BS.

In reply to:
1.Hersteller hüllt sich in Schweigen zu dem Vorfall.
2.Berichterstattung des DFV dazu?
Richtig war vom Österreichischen Aero Club das Gurtzeug bei begründeten Verdacht zur Verhinderung von Unfällen zu grounden - Bravo, gut gemacht!
Hier zu lande erhält man weder auf der Homepage des Herstellers, noch der des DFV Informationen zu diesem Vorfall - handlungsbedarf!
Das Restrisiko: Der Mensch (und der Profit?)
1. Der Hersteller rennt nicht herum und sagt, es gibt kein Problem, sondern er ist in Kontakt mit den kompetenten Stellen (DFV und LBA). Da aber kein explizites technisches Problem vorliegt, hat er keinen Anlaß, eine SiMi rauszugeben. Das ist wohl kein in Schweigen hüllen.
2. Berichterstattung des DFV? Wird kommen, wenn es zu der Geschichte etwas nennenswertes und handfestes zu sagen gibt, war auch bei anderem schon so. Im Zweifel mal im Referat Technik anrufen.
3. Was die Österreicher gemacht haben war IMO kompletter Blödsinn, denn sie haben eine SiMi veröffentlicht, die die Kernaussage hatte: "Mit diesem System kann auf undefinierte Weise eine Störung auftreten".
Das kann man wohl auf alle Systeme ausdehnen, wenn man alle Variablen entsprechend anpasst. Wo ist da dann also der begründete Verdacht?
Entsprechend haben sie sie dann ja auch zurückgezogen.
4. Der Profit... Wenn Du meinst, irgendwelche Ansprüche auf SiMis etc zu haben, dann kannst Du Dir eine Nähmaschine kaufen und anfangen, ein eigenes System zu nähen. Dann wirst Du feststellen, wie komplex es sein kann, ein Fehlerchen zu finden, es abzustellen und im Zweifel bei zukünftigen Fehlern auch noch nachzubessern... Da ist der Profil sicher bombig...

Springen ist immer noch per definitionem Extremsport, und wenn Dir bei nem Sprung was passiert (und sei es wegen eines Materailfehlers), ist es Dein Pech. Es hat Dich ja keiner gezwungen, aus nem Flugzeug zu springen.

Mir ist es lieber, wenn ein Hersteller ein paar Wochen länger braucht, um ein Problem zu adressieren, als einen Schnellschuss nach dem anderen (siehe AAD/Vigil-Historie) zu machen.
Es wird gerade um diese Jahreszeit nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird.


(This post was edited by Chrisky on Jan 5, 2005, 3:49 AM)


badlock

Jan 5, 2005, 3:52 AM
Post #22 of 63 (3630 views)
Shortcut
Re: [PVinfo] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

In reply to:
Viele Springer sind dazu übergegangen so viel reinzulegen, um ein geraderes herausheben des POD zu gewärleisten. Das geht 99 mal gut!

Aber hier beisst sich Deine Argumentation doch in den eigenen Schwanz.
Wenn die Springer darauf achten, dass der POD gerade rauskommt, ist ja der erste Schritt getan, eine saubere Öffnung zu gewährleisten.
Bei den Hochleistungsschirmen dürfte der Haupt-Reservengrund ja wohl das eindrehen sein, oder irre ich mich da?
Brauchen wir also völlig neue Konstruktionen?
BTW, wenn ich mich recht an die Diskussion erinnere, wurde beim Omega kritisiert, dass das Problem in dem zweigeteilten Stiffener zu suchen sei: Hier solle sich etwas eingeschnürt haben.
Bist Du Dir also wirklich sicher, ob wir nicht doch über zwei verschiedene Dinge reden?
Dass an jedem Gurtzeug unter ungünstigen Umständen was hängen bleiben kann, ist unbestritten.
Was es zu hinterfragen gäbe, wäre eine statistische Häufung. Eine statistische Häufung kann auf eine Ursache in der Konstruktion zurückzuführen sein.
Nach den paar Informationen, die ich habe, scheint mir diese Häufung vorzuliegen.
Um nochmal zum angesprochenen Vector-3-Beispiel zurückzukommen: Mit dem Vector werden jedes Jahr rund 1 Million Sprünge (Quelle: Bill Booth) gemacht.
Ich denke, beim Omega sind es weitaus weniger.
Die "Hängenbleiber" des Omegas scheinen auf den ersten Blick also in keiner Relation zu den anderer Gurtzeuge zu stehen.
Und da fragt sich die Kundschaft eben, wie das sein kann.
PV hat sich obendrein auch diesmal nicht mit Ruhm bekleckert, was eine gewisse Aufklärungsarbeit angeht.
Ganz unabhängig von der Frage, ob PV oder die betroffenen Springer Schuld haben: Durch Schweigen erreicht man nur, dass sich die Leute immer mehr das Maul zerreissen.


badlock

Jan 5, 2005, 3:57 AM
Post #23 of 63 (3630 views)
Shortcut
Re: [Chrisky] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

In reply to:
3. Was die Österreicher gemacht haben war IMO kompletter Blödsinn, denn sie haben eine SiMi veröffentlicht, die die Kernaussage hatte: "Mit diesem System kann auf undefinierte Weise eine Störung auftreten".
Das kann man wohl auf alle Systeme ausdehnen, wenn man alle Variablen entsprechend anpasst. Wo ist da dann also der begründete Verdacht?

Der Verdacht ergibt sich aus statistischen Auffälligkeiten.
Ich denke schon, dass man hier lieber zu früh als zu spät reagieren sollte.
Die Erfahrung zeigt ja, dass, wenn das Kind erst ins Wasser gefallen ist, ebenfalls alle schreien und sich auf die Suche nach *dem* Verantwortlichen machen.
Zu sagen "nee, wir grounden nicht, weil wir die Ursache nicht kennen" ist in meinen Augen Idiotie hoch zehn.


Chrisky

Jan 5, 2005, 4:13 AM
Post #24 of 63 (3628 views)
Shortcut
Re: [badlock] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

In reply to:
Zu sagen "nee, wir grounden nicht, weil wir die Ursache nicht kennen" ist in meinen Augen Idiotie hoch zehn.
Stimmt. Nur stellt sich auch die Frage nach der Ursache der statistischen Auffälligkeit. Wenn jetzt zufällig zwei Leute auf demselben System schlecht packen, was zu einer bestimmten Störung führt, ist schon eine statistische Auffälligkeit da, die aber keine technische Ursache haben muss. Fakt ist schliesslich, daß sich die Störung im zur Rede stehenden Fall ja wohl durch korrektes packen ausschliessen läßt.
Ich kritisiere, daß gegroundet wird, ohne den Anwendern des Systems auch nur einen Anhaltspunkt zu geben, wo das Problem liegen könnte. So muß quasi jeder Omegabesitzer erstmal bei PV anfragen, was da denn los ist, und das kann ja wohl nicht Sinn einer SiMi sein.

Als Omegabesitzer wär ich auch ziemlich sauer, wenn mir keiner sagen kann, warum mein Rig gegroundet ist und alle anderen springen dürfen...
"Warum darf ich nicht springen?" "Da gibt's ein Problem mit Deinem Rig..." "Oh! Welches denn?" "Steht nicht da..." Crazy


badlock

Jan 5, 2005, 4:38 AM
Post #25 of 63 (3620 views)
Shortcut
Re: [Chrisky] Fallschirmpacken [In reply to] Can't Post

In reply to:
Stimmt. Nur stellt sich auch die Frage nach der Ursache der statistischen Auffälligkeit. Wenn jetzt zufällig zwei Leute auf demselben System schlecht packen, was zu einer bestimmten Störung führt, ist schon eine statistische Auffälligkeit da, die aber keine technische Ursache haben muss.

Das habe ich auch nie anders behauptet.
Aber zu grounden, *bis* man die Ursache gefunden hat, ist in meinen Augen eine korrekte vorgehensweise.
Wir reden ja zudem nicht vom Automarkt, bei dem gleich ein Millionenausfall pro Stunde zu befürchten ist.
Also warum nicht auf Nummer sicher gehen?
Es muss ja keine Schande sein, das Bulletin hinterher zurückzuziehen und zu sagen "ok, war doch nicht das Gurtzeug".
Wenn wir anfangen darüber nachzudenken, ob der Gesichtsverlust oder die Sicherheit wichtiger sind, dann ist mir persönlich letzteres lieber.

In reply to:
[..]
Ich kritisiere, daß gegroundet wird, ohne den Anwendern des Systems auch nur einen Anhaltspunkt zu geben, wo das Problem liegen könnte.

Für mein Verständnisvermögen stand da schon genug drin.
Von "kein Anhaltspunkt" kann wirklich keine Rede sein.
Im Original-Wortlaut heisst es: "Es ist möglich, dass bei der Hauptschirmöffnung, eine oder mehrere Leinen des Hauptfallschirmes am Gurtzeug hängen bleiben können , was eine Fehlöffnung zur Folge haben kann. [..]"
Mir reicht das. Auf technische Details pfeiffe ich als Laie - vorerst - eh. Das sollen die Fachleute unter sich ausorakeln.
An die Nähmaschine muss ich mich ja nicht setzen.

Entschuldige mich also, wenn ich jetzt polemisiere, aber was hätten die Österreicher sagen sollen?
Etwa "Es könnte sein, dass mit dem Gerät Leute einschlagen, aber bis wir wissen warum, machen wir lieber nichts"?
Sie hatten Kenntnis davon, dass eine ungewöhnliche Häufung vorliegt, also war es der logischste Schritt, erstmal die Notbremse zu ziehen und alles kühl-analytisch zu betrachten.
Saubere, vorbildliche Arbeit, so sollte es immer sein.


First page Previous page 1 2 3 Next page Last page  View All

Forums : International : Stammtisch

 


Search for (options)